Haus St. Antonius
Grein a.d. Donau / Österreich
_________________________
__________________________________________________________________


Mag. Elisabeth Svoboda                                                                            alle Artikel         Startseite

Stoßgebete

Manchmal sagt jemand über eine schwierige Situation, in der er sich befunden hat, so etwas wie: "Da habe ich ein Stoßgebet zum Himmel geschickt".

Was sind Stoßgebete?

Stoßgebete nennt man kurze Gebete, Gebetsformeln. Es sind kurze Sätze oder auch nur wenige Wörter. Viele sind einfach Zitate direkt aus der Bibel. Andere sind komprimierte Aussagen von Glaubenswahrheiten, Glaubensinhalten. Sie richten sich an Gott, an Christus, an die Muttergottes, an Engel oder Heilige. Es gibt sie in Form von Aussagen oder als Bitten, Lob ...

Wie sind sie entstanden?

Die Stoßgebete gehen eigentlich schon zurück auf die Frühzeit der Kirche. Es wurden schon bald Sätze aus der Bibel, von Psalmen rezitiert oder einfach nur der Name Jesu ausgesprochen. Zur Zeit der Entstehung des Mönchtums im 3./4. Jahrhundert übten diese Praxis auch die ersten Mönche, Eremiten, die sogenannten Wüstenväter. Aus den Sätzen der Bibel "Gott, sei mir Sünder gnädig" (Lk 18,13) und "Jesus, Sohn Davids, erbarme dich meiner" (Lk 18,38) ist zum Beispiel das ostkirchliche Jesusgebet entstanden.

In Klöstern und im christlichen Volk allgemein haben solche Gebete den Tag und die Arbeit begleitet.

Auch von vielen Heiligen wissen wir, daß Stoßgebete ein wichtiger Bestandteil ihres geistlichen Lebens waren. Der Hl. Franziskus etwa betete oft besonders das Wort "Mein Gott und mein Alles", der hl. Ignatius von Loyola "Alles zur (größeren) Ehre Gottes".

Wie und wo kann man sie verwenden?

Durch ihre Kürze kann man sich Stoßgebete leicht merken und auch leicht überall in Gedanken beten. Man hat sie auch ohne Gebetbuch in jeder Lebenssituation zur Verfügung.

Es ist ein Aufrechterhalten des persönlichen Kontaktes zu Gott während des Tages. Es kann je nach Situation eine Bitte für mich oder für andere sein, ein Dank, ein Loben, Preisen, ein Ehrerweis an Christus ...

Stoßgebete kann man natürlich auch selbst frei formulieren. Es gibt aber jedenfalls eine große Anzahl sozusagen "offizieller" Stoßgebete, die auch in kirchlichen Publikationen angeführt werden. Darunter sind Zitate aus der Bibel und auch Worte, die liturgischen Büchern der Kirche entnommen sind.

Und damit jemand, der mit Stoßgebeten beginnen möchte, gleich etwas zur Hand hat: hier ein kleines "Startpaket" *):

Herr, sei mir Sünder gnädig. (Lk 18,13)
Mach mich würdig, Dich zu loben, heilige Jungfrau, und gib Kraft gegen Deine Feinde. (Breviarium Romanum)
Lehre mich nach Deinem Willen zu handeln, denn Du bist mein Gott. (Ps 143,10)
Herr, vermehre unseren Glauben. (Lk 17,5)
Herr, gib Einheit der Gesinnung in der Wahrheit und Einheit der Herzen in der Liebe.
Rette uns, Herr, wir gehen zugrunde. (Mt 8,25)
Mein Herr und mein Gott! (Joh 20,28)
Süßes Herz Mariä, sei meine Rettung.
Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste. (Missale Romanum)
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich, denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst. (Breviarium Romanum)
Gepriesen sei die heilige Dreifaltigkeit. (Missale Romanum)
Herz Jesu, brennend in Liebe zu uns, entflamme unser Herz mit Liebe zu Dir.
Herz Jesu, auf Dich vertraue ich.
Mein Gott und mein Alles.
O Königin, ohne Erbsünde empfangen, bitte für uns. (Rituale Romanum)
Heilige Gottesmutter, allzeit Jungfrau Maria, bitte für uns. (Breviarium Romanum)
Sende Arbeiter in Deine Ernte, Herr. (vgl. Mt 9,38)
Maria mit dem Kinde lieb, uns allen Deinen Segen gib. (Breviarium Romanum)
Sei gegrüßt, o Kreuz, Du meine einzige Hoffnung. (Breviarium Romanum)
Alle Heiligen Gottes, bittet für uns. (Rituale Romanum)
Bitte für uns, heilige Gottesmutter, daß wir der Verheißungen Christi würdig werden. (Rituale Romanum)
Vater, in Deine Hände empfehle ich meinen Geist. (Lk 23,46)
Milder Herr Jesus, gib ihnen die ewige Ruhe. (Missale Romanum)
Jesus, sanft und demütig von Herzen, mach unser Herz nach Deinem Herzen. (Rituale Romanum)
Gelobt und angebetet sei in Ewigkeit das allerheiligste Sakrament.
Herr, bleibe bei uns. (vgl. Lk 24,29)
Mutter der Schmerzen, bitte für uns.
Du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes. (Mt 16,16)
Jesus, Maria, Joseph, euch schenke ich mein Herz und meine Seele. - Jesus, Maria, Joseph, steht mir bei im letzten Streit. -
Jesus, Maria, Joseph, laßt mich in Frieden sterben. (Rituale Romanum)
Christus siegt! Christus regiert! Christus herrscht!
Dieser Ausspruch wird eher in lateinischer Sprache verwendet:

Christus vincit! Christus regnat! Christus imperat!

 

 

 

 

 

 

Nach oben