Haus St. Antonius
Grein a.d. Donau / Österreich
_________________________
__________________________________________________________________


Mag. Elisabeth Svoboda                                                                            alle Artikel         Startseite

Konversionen vom Islam zum Christentum

"In den vergangenen zwei Jahrzehnten kamen mehr Moslems zu Christus als in allen Jahrhunderten zuvor." zitiert "katholisches.info" in einem Artikel einen Christen, der sich mit diesem Thema befaßt. 1)

Einerseits ist dies weitgehend unbekannt, andererseits aber gibt es bereits Bücher darüber.

Das Ausmaß hat eine Größenordnung, daß von einer "Bewegung" gesprochen wird. Den Berichten zufolge bewegt sich die Anzahl der Konversionen jährlich im Millionen-Bereich.

Die betroffenen Gebiete sind islamisch geprägte Staaten, Afrika, die Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion.

Das Christentum wird als Friedensreligion wahrgenommen.

In einem Buch heißt es: "Wenn es um Menschen geht, die Christus nachfolgen, lautet das große Schlüsselwort 'Liebe'. Als er (Jesus) seinen Jüngern die schmutzigen Füße wusch, sagte er ihnen: 'An eurer Liebe zueinander wird jeder erkennen, dass ihr meine Jünger seid.' (Joh 13.35). Die Menschen sehnen sich nach Leuten, die so für Jesus leben. Der Hauptgrund, warum Muslime zum Glauben an Christus kommen, heißt Liebe. Interviews mit Konvertiten aus muslimischem Hintergrund belegen eindeutig, dass der Hauptgrund, warum sie Jesus nachfolgen, die Liebe ist, die sie zwischen den Christen beobachteten und die sie selbst erfuhren." 2)

Viele Muslime haben Interesse am christlichen Glauben, an der Bibel, fragen nach Jesus. Viele machen sodann den Schritt zur Konversion.

Es wird als Beispiel unter anderem berichtet, daß sich im Nordirak etwa 1.000 ehemalige Muslime regelmäßig zum christlichen Gottesdienst versammeln.

In genanntem Buch schreibt einer der Autoren: "... ich kenne in jedem Land des Nahen Ostens ehemalige Terroristen, die heute Jesus nachfolgen." 3)

Es wird auch von sehr zahlreichen übernatürlichen Phänomenen berichtet: Menschen haben Träume von Jesus, haben Visionen, Erscheinungen.

Ein Beispiel: In der nordirakischen Stadt Mossul haben IS-Kämpfer Kirchen zerstört. Am Abend sah einer der Kämpfer ein helles Licht. Das Licht gab sich ihm als Jesus zu erkennen. Der Kämpfer wurde Christ.

_______________________

1) www.katholisches.info/2013/03/02
2) DOYLE, Tom, WEBSTER, Greg: Träume und Visionen. Wie Muslime heute Jesus erfahren. 3. Aufl. Gießen: Brunnen Verlag, 2014, S. 163.
3) ebd., S. 25.

sowie:
www.kath.net/news/51114
www.kath.net/news/51596
www.katholisches.info/2013/03/02 (allgemein)


 

 

Nach oben